Er wurde lebhaft

Ich erinnere mich nicht, in welchem Jahr ich ihn an jenem Winterabend in Moskau gesehen habe. Worüber wir gesprochen haben, weiß ich auch nicht mehr. Ich erinnere mich nur noch, dass er mich während dieses kurzen Gesprächs fragte, ob ich an etwas schreibe. Ich antwortete:
Nein, Lew Nikolajewitsch, ich schreibe kaum. Und an alles, was ich früher geschrieben habe, möchte ich lieber gar nicht denken.
Er wurde lebhaft:
Ach, ja, ja, das kenne ich sehr gut!
Und es gibt auch nichts zu schreiben, – setzte ich hinzu.
Er sah mich irgendwie unschlüssig an, dann schien ihm etwas in den Sinn zu kommen.
Wie ist das möglich? fragte er. Wenn es nichts gibt, dann schreiben Sie, dass es nichts gibt und warum es nichts gibt. Denken Sie nach, warum Sie nichts zu schreiben haben, und dann schreiben Sie. Ja, ja, versuchen Sie es, sagte er fest.

[Ivan Bunin über ein Treffen mit Tolstoi, abgedruckt in der FAZ vom 20.3.10]

Link | 24. 03.2010 |