Musik 2010

2010 sehr wenig Musik gehört, mich wenig für Musik interessiert, wenig Gutgeschriebenes über Musik gelesen. Vor allem funky-fröhliche Partymusik für junge Leute konnte ich aus privaten Gründen überhaupt nicht ertragen. Ich lag oft tagsüber stundenlang, missmutig und schlecht gelaunt im Bett, am Rande der Depression entlangschlitternd. Bauarbeiter hämmerten und nagelten im Hof herum, hörten während ihrer schlecht bezahlten Tätigkeit Formatradio, EinsLive oder ähnlichen Dreck. Fünzig Mal pro Woche, das ganze Jahr hindurch, egal wo man Musik hören musste, im Supermarkt, bei den Bauarbeitern im Hof, im Thai-Imbiss, auf Sat1, bei Karstadt, bei H&M und McDonald’s, lief dieser schreckliche, einfallslose und dumme Titelsong aus Zweiohrküken, der mir dann noch die letzte Lust am Popmusikhören vergällt hat. Nicht ganz, aber fast. Außerdem finde ich, im Gegenteil zu allen anderen und unabhängig von meiner muffeligen Jahresstimmung, dass 2010 überhaupt kein gutes, interessantes Musikjahr war. Selten so viel langweiliges, aufgebackenes, repetierendes Zeug gehört. Egal, ein paar Alben fand ich ganz gut, die stehen in Liste 1 und ein paar andere Alben waren gerade noch so ganz okay und erwähnenswert, die stehen in Liste 2. Und 2010 endlich wieder angefangen, viel Klassik zu hören, am liebsten Mahler, so traurig-bombastisch wie möglich. Der steht in Liste 3.

Ganz gut und oft gehört 2010:

Caribou – Swim
Vampire Weekend – Contra
Kanye West – My beautiful Dark
Gonjasufi: A Sufi and a Killer
Sufjan Stevens – The Age of Adz
The Drums – The Drums
New Young Pony Club – The Optimist
Flying Lotus – Cosmogramma

Mochte ich nicht so, aber ganz okay 2010

Hurts – Happiness
Beach House – Teen Dream
LCD Soundsystem – This is happening
Janelle Monae – The ArchAndroid
Gorillaz – Plastic Beach
Hot Chip – One Life Stand
Dirty Projectors & Björk – Mount Wittenberg Orca

Am liebsten gehört 2010

Gustav Mahler: 6. Sinfonie in a-Moll, dirigiert von Claudio Abbado
Gustav Mahler: 1. Sinfonie in D-Dur, dirigiert von Gustavo Dudamel
Gustav Mahler: 9. Sinfonie ohne Tonartbezeichnung, dirigiert von Pierre Boulez

Link | 30. 12.2010 |